Angebote

Um die Nachhaltigkeit von Siedlungen, Quartieren oder Gebäuden zu steigern kann auf einen Erfahrungsschatz von mittlerweile mindestens 50 Jahren im Wohnungs- und Siedlungsbau zurückgegriffen werden. Um nicht dieselben Fehler vergangener Projekte zu wiederholen, sammelt, dokumentiert und systematisiert die Baufachberatung seit mittlerweile 20 Jahren in der Best- und good-Practice Webdatenbank www.sdg21.eu die realisierten Siedlungen, Quartiere und Modellgebäude zum Nachhaltigen Bauen. Die Übertragung der Erkenntnisse der realisierten Projekte, aber auch von wissenschaftlichen Studien und Untersuchungen auf weitere Bauvorhaben ist im wesentlichen das Angebot der Baufachberatung.

Eine Reduzierung der Kosten, die Neubaugebiete auf die Nutzenden, die Städte oder Gemeinden über viele Jahrzehnte haben werden, spielen dabei eine wichtige Rolle. Gleichzeitig können die Ressourceneffizienz gesteigert und eine umweltpositive Stoffnutzung durch Konzepte der Nachhaltigkeit von Siedlungen und Stadtquartieren erreicht werden, wodurch sich die Abhängigkeit von externer Infratsruktur deutlich reduzieren lässt und mehr Handlungsoptionen entstehen.

Nicht nur zu Beginn der Planungen sondern an sich zu jedem Zeitpunkt lassen sich Verbesserungen der Kosten- und Umweltbilanz erreichen. Eine Stärkung der Sozialen Nachhaltigkeit von Siedlungen und Quartieren steht dabei in der Regel ebenfalls im Fokus einer baulichen Intervention.

Vor allem zu Beginn der Planung neuer Siedlungen und Stadtquartiere, also in der Leistungsphase „0“ der HOAI, ist der Einfluss auf eine Nachhaltige Entwicklung besonders groß und führt in der Regel auch zu signifikanten Kostensenkungen, sowie zu höheren Qualitäten der Gebäude und Freiräume.

In einer SWOT-Analyse zur Nachhaltigkeit von Siedlungen, Quartieren und großen Gebäuden (ab 1000 m²) werden die Verbesserungspotenziale von Planungen oder Bestandsprojekten identifiziert und Lösungsansätze formuliert. Auf Wunsch werden gute Beispiele benannt, anhand derer ersichtlich wird, wie der neue Ansatz aussehen könnte und die Kosten / Einsparungspotenziale bestimmter Maßnahmen herausgearbeitet. Weiterhin können Knackpunkte bzw. Erfolgsfaktoren herausgearbeitet werden, die essenziell für das Gelingen des Projektes sind.

SWOT-Analyse
Siedlung/Quartier
Stärken (strenghts) Chancen? (opportunities)
Schwächen (weakness) Risiken? (threats)

Für Siedlungsvorhaben ab einer gewissen Größe können Drittmittel oder Fördergelder in Anspruch genommen werden, vorausgesetzt ein innovativer Ansatz wird verfolgt. Deshalb sind hierfür best practice-Ansätze von besonderer Bedeutung. Deshalb betreibt die Baufachberatung seit dem Jahr 2000 die Webdatenbank www.sdg21.eu auf der über 350 nachhaltige Siedlungen und Quartiere in Deutschland und in europäischen Nachbarländern dokumentiert sind. Weit mehr als 200 nachhaltige Siedlungen und Stadtquartiere in Europa hat Holger Wolpensinger vor Ort studieren können, er publiziert Online, in Printmedien und hält Vorträge über das Nachhaltige Bauen. Besonderes Interesse gilt bewährten und innovativen Nachhaltigkeits-Konzepten und Technologien, aber auch Neuentwicklungen, wirtschaftlichen Aspekten und last but not least den Baukosten.

Darüber hinaus steht die Baufachberatung in kontinuierlichem Kontakt mit vielen maßgeblichen Akteuren, die sich zu einer Nachhaltigen Entwicklung von Siedlungen und Quartieren an den unterschiedlichsten Stellen engagieren. Nutzen Sie das Know-how und das Netzwerk der Baufachberatung, um die Fehler früherer Projekte zu vermeiden (Stichwort „Lessons learned“), Ihr Projekt für die Zukunft zu rüsten und dauerhaft wirtschaftlich, ressourceneffizient und emmissionsfrei zu betreiben.

 


Die Dienstleistungsangebote der BauFachberatung in Stichworten:

SWOT-Analysen

  • zur Nachhaltigkeit von Siedlungen, Quartieren und großvolumigen Liegenschaften (ab 1000 m²)

Studien / Gutachten

  • Konzeptions- und/oder Machbarkeitsstudien
  • Nachhaltigkeitsbewertung (Faktor X, Ökobilanz, Lebenszykluskosten; DGNB) von Quartieren und Siedlungen
  • Bearbeitung des städtebaulichen oder baufachlichen Teils von Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepten

Beratungen

  • unabhängige Beratung von Entscheidungsträgern (Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik) zur Implementierung Nachhaltiger Konzeptionen in die Planungen und Prozesse
  • bei der Initiierung oder/und Entwicklung von Quartiers-, Siedlungs- und Wohnprojekten
  • Fördermittel und Drittmittel zum Thema nachhaltige Siedlungen und Stadtquartiere. Mitwirkung bei der Antragstellung und ggf. Unterstützung beim Projektmanagement
  • Begutachtung bzw. Interessens-Vertretung von Baugruppen oder Baugemeinschaften zu baufachlichen Fragestellungen
  • bei der Programmgestaltung von Seminaren, Exkursionen, Tagungen, Symposien oder Konferenzen

Know-how Transfer von Quartieren und Siedlungen

  • Vorträge und Fortbildungsseminare
  • Veröffentlichungen
  • Organisation von Exkursionen zu innovativen nachhaltigen Siedlungen, Quartieren und Gebäuden
  • Moderation oder inhaltliche Mitwirkung in Expertenworkshops, baufachlichen Kolloquien, Zukunfts- und Ideenwerkstätten, WorldCafés, oder in Architektur- oder städtebaulichen Wettbewerben

 


 

Honorierung
Für über 10 Minuten hinaus gehende Beratungen, erlaube ich mir ein Honorar in Rechnung zu stellen. Dies kündige ich im Laufe des Beratungsgesprächs an. Sehen Sie hierzu meine AGBs.

Bei aufwendigeren Beratungen oder Aufträgen erstelle ich nach Klärung der Fragestellung und der Details gerne ein Angebot.

Umfangreichere Projekte
Wenn es sinnvoll erscheint erfolgt die Projektbearbeitung in Abstimmung mit dem Auftraggeber wahlweise in Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern, so dass auch größere Projekte und Forschungsvorhaben übernommen werden können.