Ausschreibung Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik 2017

Solarenergieförderverein Bayern (SeV) lobt zum 7. Mal den mit 27.000 Euro dotierten Wettbewerb für architektonisch und technisch anspruchsvolle Solaranlagen aus

Die Solarenergienutzung in und an Gebäuden ist im Rahmen des energieeffizienten Bauens ein zentrales Thema. Solartechnische Systeme sollten selbstverständliche Bestandteile innovativer Gebäudehüllen wie auch Bausteine energetischer Sanierung sein.

Die Aufgabe besteht darin, für diese technischen Neuerungen adäquate gestalterische Umsetzungen zu finden. Architekten können – durch eine architektonisch und technisch anspruchsvolle Gebäudeintegration von Solaranlagen in Dach und/oder Fassade – die Sensibilität für die Verbindung von Gebäude und Solartechnik bei Bauherren und breiter Öffentlichkeit steigern und somit regenerativen Energien zu einer weiteren Verbreitung verhelfen.

Zur Erhöhung der Akzeptanz und zur weiteren Verbreitung des Themas lobt der SeV den Architekturpreis „Gebäudeintegrierte Solartechnik 2017“ aus.

Teilnahmeberechtigt sind weltweit alle Architekten, Eigentümer/Betreiber und Solartechnik-Unternehmen – privat oder gewerblich, industriell oder öffentlich – von mindestens einer Solaranlage (Solarstrom und/oder Solarwärme), die einen wesentlichen Bestandteil des Gebäudes bildet. Die Inbetriebnahme, d. h. die nachweisbare erste Energielieferung dieser Anlage, muss im Zeitraum 01.01.2014 bis 30.06.2017 erfolgt sein.

Der Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. Juli 2017.
Der 1. Preis ist mit 15.000 Euro dotiert, weitere 10.000 Euro sind für Anerkennungspreise vorgesehen, zusätzlich 2.000 Euro werden für eine studentische Arbeit bereit gestellt.

Teilnahmeunterlagen: www.sev-bayern.de/…

planet e. „Elektroautos – Top oder Flop?“

Video verfügbar bis 28.01.2017, 16:30

Eine Million Elektroautos sollen bis zum Jahr 2020 in Deutschland fahren, so will es zumindest die Bundesregierung. Noch hinken die Verkaufszahlen den Erwartungen hinterher. Zusätzlich stellen sich wichtige Fragen nach der Herkunft von Strom und Rohstoffen. Das ZDF hat diesen Fragen in der Reihe „planet e“ unter dem Titel „Elektroautos – Top oder Flop?“ einen Beitrag gewidmet und dabei auch das ifeu Heidelberg befragt. Die Sendung ist bis zum 28.1.2017 in der ZDF Mediathek abrufbar.

Weiterlesen

ifeu-Ökobilanz von Elektroautos

Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren spielt bei Elektroautos die benötigte Energiemenge zur Herstellung der Batterien eine größere Rolle. Laut Heidelberger IFEU-Institut kann man für eine kWh Batteriekapazität etwa 125 kg CO2-Emissionen ansetzen. Bei der Produktion eines Stromspeichers mit 24 kWh fallen somit etwa drei Tonnen CO2 an. Dagegen sind die anfallenden Emissionen beim Bau eines Elektromotors geringer. Weiterlesen

„Return of Invest von Photovoltaik“ Webinar am 9.2.2017

Um Photovoltaik-Projektentwicklern die effektive Anwendung von pv@now vorzustellen, bietet die Solarakademie Franken am 09. Februar ein kostenloses zweistündiges Webinar an.

Das DGS-Programm pv@now berechnet die PV-Eigenversorgung für Unternehmen: Eigenerzeugter Solarstrom kann Unternehmen helfen, teure Energiekosten einzusparen. Niedrige Modulpreise und geringe Zinsen bieten dabei sehr günstige Bedingungen für Investitionen. Doch wie lassen sich Vorteile und Renditen aus Photovoltaik-Eigenversorgungsanlagen auf solider Grundlage berechnen? Das Programm pv@now der DGS Franken ist hier ein hilfreiches Instrument, wie sich am Beispiel Nürnberg zeigt. Weiterlesen

Gespräch mit Holzbau-Pionier Erwin Thoma

Ausstrahlung: 11.12.2016
Gespräch: KenFM
Laufzeit: 1 h 37 min 31 s

Inhaltsübersicht:
00:10:25 Das Geheimnis der Bäume: der perfekte Kreislauf
00:27:13 Mondholz: Wie der Mond das Wachstum beeinflusst
00:37:52 Echte Energiewende
00:41:16 Energieautarke Häuser und: Warum Holz nicht brennt
00:50:06 Gemeinwohl, Großkonzerne und Steuervermeidung
01:02:55 Moderne Thermodynamik: Das Modell der roten Waldameise
01:14:27 Vielfalt, Vorbild, Wald: Das perfekte Kooperationsgeflecht
01:20:57 Der Begriff der gelebten Nachhaltigkeit
01:32:34 Der Mensch: Teil der Natur oder ihr Beherrscher

MEYERS ROCKHAUS – Dein Haus, mein Haus: bau‘ ein EnergiePlusHaus

Die Handwerker und Bau-Experten der Modernisierungsoffensive Mittelfranken und der Initiative „EnergiePlusHaus“ haben diesen VideoClip zum Thema EnergiePlusHaus produziert.
Auf dem Bau ist es wie bei einem Orchester: Jeder ist für sein Instrument, für sein Werkzeug zuständig. Nur durch das perfekte Zusammenspiel entsteht eine starke Melodie oder eben ein zukunftsweisendes Gebäude. Die Botschaft des Songs: „Ich hab‘ coole Module und ne Wand aus Glas, ich zapf die Sonne an, brauch‘ nie mehr Gas.“

sonnenFlat: Solarstrom für 0,00 Cent

Auch nach der EEG-Reform sind die meisten Fotovoltaik-Anlagen auf Gebäuden wirtschaftlich zu betreiben. Die sonnen GmbH aus Wildpoldsried bietet eine „sonnenFlat“ an. Vor allem interessant ist das für diejenigen, welche bereits eine PV-Anlage haben und über eine Batterie dazu nachdenken, aber auch für jemand der in 2017 plant eine PV-Anlage anzuschaffen. Weiterlesen

MdB Dr. Nina Scheer (SPD): Einspeisevorrang für Erneuerbare Energien nicht in Frage stellen

„Für die weitergehende Ausgestaltung der europäischen Energiewende wird es darauf ankommen, die richtigen Anreize für den baldigen, vollständigen Umstieg auf Erneuerbare Energien zu setzen“, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, anlässlich der Vorstellung eines umfassenden Energiepakets, darunter auch eines Richtlinienentwurfs zum Strommarkt durch die EU-Kommission.“

Weiterlesen